Troisdorf, 04.12.17: Zufälle gibt’s. Nachdem wir am 15. November in unserer Pressemitteilung die Stadtspitze aufgefordert haben, die Interessen der Altenrather Jugend endlich ernst zu nehmen und eine tragfähige und langfristige Lösung für den bisherigen oder einen neuen Jugendtreff zu finden, ist der Verwaltung plötzlich doch noch aufgefallen, dass die Jugendlichen wieder zurück in die Hals über Kopf, ohne jede sachliche Notwendigkeit und unter falschen Versprechungen geschlossenen Räume können, die nun seit dem Frühjahr ohne Verwendung leer gestanden haben.

Wir freuen uns mit den über zwanzig Jugendlichen, die diesen Treffpunkt regelmäßig nutzen, um ihre Alltagssorgen auszutauschen, miteinander zu spielen und Zeit zu verbringen oder sich bei Hausaufgaben gegenseitig zu helfen. Jetzt kann das Jubiläum zum 25. jährigen Bestehen doch noch nachgefeiert werden.

„Mit den Interessen der Jugend unserer Stadt spielt man nicht. Dafür bringen wir uns auch in Zukunft in Troisdorf ein“, mahnt Ron Jascha Marner, Vorsitzender der Troisdorfer Jungsozialistinnen und Jungsozialisten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen